BAND

Der Name „Moonshiner“ entstand in England im 17. Jahrhundert und bezeichnete Leute, die in der Nacht oder eben im Mondlicht arbeiteten. Als „Moonshine“ wird auch schwarzgebrannter Whiskey bezeichnet.

Dieser Name stammt aus der Prohibitionszeit, während der die Schwarzbrenner in den ländlichen Gegenden nachts ihren Alkohol brannten. Auch Moonshine Music entstand vorwiegend in nächtlichen Sessions.

„Eines Nachts, als ich nach einer unserer Studio Sessions ins Auto stieg und der Mond so hell auf mich herunter schien, kam es zu der Idee mit Moonshine Music.“

Nicht alles, das im Mondschein produziert wird, ist schwarzgebrannter Whiskey. Trotzdem ist unsere Musik wie echter Moonshine klar, pur und unverfälscht.

 chris Chris und Ziggy arbeiten nun seit mehr als zwanzig Jahren zusammen an Musikprojekten. Eine Kooperation, die mittlerweile länger hält als die durchschnittliche Partnerschaft hierzulande.

Genau dieser Umstand ist es was nach eigenen Angaben der beiden die Zusammenarbeit in ihren Projekten ausmacht. Man hat gelernt miteinander umzugehen. Chris ist der Motor und Ziggy der kreative Treibstoff.

 sigi Auch die Musik hat sich über die Jahre verändert. Nach Ausflügen in verschiedene Genres in vergangenen Projekten haben Chris und Ziggy versucht einmal etwas anders an die Sache heran zu gehen.

Mit Moonshine Music haben sich die beiden einen langen Wunsch erfüllt. Minimalistisch und einfach sollte es sein. Man setzte auf organische Sounds, akustische Instrumente und einfache Songs.